Am gestrigen Samstag  fand im Walldofer Schwimmbad die Family-Party statt. Auch der Schachverein war
wieder mit dabei. Viele Kids nutzen die Möglichkeit, eine Partie zu spielen. Gegen Abend verweilten auch
Erwachsene an den Brettern. Es zeigt sich, dass Schach doch Interesse weckt und viele auch die Regeln
kennen, auch wenn letztendlich nicht jeder in einem Verein spielt.

 

Am kommenden Freitag um 20.30 Uhr wird in der Scheune Hillesheim die Spielerversammlung stattfinden.
Zunächst werden Michael Haas und Peter Schell kurz auf die abgelaufene Saison zurückblicken und im
Anschluß die Neuzugänge vorstellen. Danach wird die Rangliste für die Saison 2017/2018 einschl. der
Mannschaftsführer festgelegt.

Das Spielgeschehen im Verein möchte Peter Schell kurz ansprechen, ehe dann die 1.Runde des
Sommerpokals gespielt wird

Alle aktiven Spieler sind recht herzlich eingeladen.

Die gestrigen Stichkämpfe um die Quali zur deutschen Schnellschachmeisterschaft nahmen einen
spannenden Verlauf. Nachdem die 4 Teilnehmer  jeweils mit schwarz und weiß gegeneinander gespielt
hatten lagen Adrian und Tomislav Bodrozic punktgleich auf Rang 1. Ein weiteres Stechen war notwendig,
und hier unterlag Adrian mit 0,5:1,5, schade. Somit darf nur Oswald zur Deutschen fahren, die Anfang
September in Magdeburg stattfindet.

 

Dabei gewesen, so das Fazit der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften

Die U16 war mit Abstand Letzter der Setzliste, im Schnitt fast 200 Punkte schlechter als die Nummer 5. So ging es
unterm Strich um gute Einzelergebnisse, mehr war nicht drin. Ohne David war das Team nicht konkurrenzfähig.

Die U14 hatte die gleiche Ausgangsposition, auch hier ein deutlicher Rückstand zu den anderen Teams. So blieben
am Ende einzelne Lichtblicke, mehr leider nicht.

Die U12 startete schlecht, konnte heute jedoch zwei Siege landen. Da aber die U12 des KSF nach drei Siegen heute
zwei Niederlagen gegen die unmittelbare Konkurrenz einstecken musste, blieb für unsere U12 am Ende der undankbare
4.Platz, der leider nicht für die Qualifikation zur Deutschen reicht, schade.